Messe Ratgeber

Alles lesen oder Thema auswählen

Welche Messestand Typen gibt es ?

Ein Reihenstand ist ein Stand, der sich entlang einer Seite in einer Reihe von Ständen befindet. Er hat normalerweise eine offene Seite und ist von zwei Nachbarständen umgeben. Reihenstände haben in der Regel eine begrenzte Fläche und bieten Platz für einen Stand mit Standpersonal und Präsentationsmaterialien.

Ein Eckstand befindet sich an einer Ecke und hat zwei offene Seiten. Dadurch bietet er eine bessere Sichtbarkeit und Zugänglichkeit als ein Reihenstand. Eckstände haben oft eine größere Fläche und ermöglichen eine vielseitigere Standgestaltung.

Ein Kopfstand ist ein Stand, der am Ende einer Reihe platziert ist und drei offene Seiten hat. Dadurch erhält er maximale Sichtbarkeit und Zugänglichkeit. Kopfstände bieten in der Regel eine größere Fläche und bieten die Möglichkeit für eine attraktive Standgestaltung und Präsentation.

Ein Inselstand steht frei und ist von allen Seiten zugänglich. Er ist nicht an andere Stände angrenzend. Inselstände bieten die größte Flexibilität in Bezug auf Größe, Gestaltung und Präsentationsmöglichkeiten. Sie sind oft größer und können verschiedene Bereiche wie Empfangsbereich, Präsentationsfläche, Besprechungsbereich oder Produktpräsentationen umfassen.

Der Durchgangsstand hat eine offene Struktur und bietet ausreichend Platz für einen reibungslosen Durchgang der Besucher. Er soll eine maximale Sichtbarkeit und Zugänglichkeit erreichen.

Ein Etagenstand ist ein Ausstellungsstand, der auf mehreren Ebenen angeordnet ist, ähnlich wie Etagen eines Gebäudes. Im Gegensatz zu einem herkömmlichen Stand, der auf einer einzigen Ebene platziert ist, bietet ein Etagenstand die Möglichkeit, den verfügbaren Raum vertikal zu nutzen.

Was ist ein Messebausystem?

Ein Messebausystem ist ein System, welches für den Aufbau von Messeständen entwickelt wurde. Es besteht aus verschiedenen modular erweiterbaren Bauteilen, die flexibel miteinander kombiniert werden können, um individuelle Messestände zu gestalten.

Die Messebausysteme bieten viele Vorteile gegenüber herkömmlichen, festen Messeständen, sowie eine hohe Flexibilität und Anpassungsfähigkeit. Die Bauteile sind leicht zu transportieren und zu montieren, wodurch die Messestände schnell und einfach auf- und abgebaut werden können.

Messebausysteme ermöglichen eine hohe individuelle Anpassung an die spezifischen Anforderungen eines Messeauftritts. Sie bieten vielfältige Gestaltungsmöglichkeiten und ermöglichen es, den Messestand je nach Bedarf zu erweitern, zu verändern oder umzugestalten.

Was ist Plug & Play?

Der Begriff „Plug &Play“ kommt ursprünglich aus der Computertechnik und bedeutet, dass eine Komponente einfach angeschlossen werden kann. Hierbei ist kein zusätzliches Fachwissen nötig. Das „Plug & Play“ System ist benutzerfreundlich und ermöglicht die nahtlose Integration von Geräten oder Komponenten. Im Messebau wird dieses System oftmals verwendet, um beleuchtete Elemente sicher zu verbinden. Es handelt sich bei „Plug & Play“ um ein Stecksystem, welches von Jedem einfach zu bedienen ist. So können auch Laien einen Messestand ohne großen Aufwand aufbauen.

Aufbau und Gestaltung

Ein guter Aufbau für einen Messestand!

Bei der Konzeption von Messeständen geht man sinnvollerweise von vier Zonen aus, nach denen sich die Aufgabenbereiche von außen nach innen anordnen lassen.

Orientierungszone: In diesem äußersten Bereich orientiert sich das Publikum, was auf dem Messestand überhaupt angeboten wird und entscheidet, ob es den Stand betritt oder nicht. Dort muss also etwas platziert sein oder stattfinden, das die Aufmerksamkeit der wirklich Interessierten weckt und sie dazu verführt, sich genauer zu informieren.

Präsentationszone: Im nächstinneren Bereich wird das Angebot so präsentiert, dass sich Besucher selbstständig darüber informieren können. Berater stehen für erste Fragen zur Verfügung.

Besprechungszone: Im hintersten öffentlich zugänglichen Bereich oder in geschlossenen Verhandlungsräumen befinden sich Sitzgruppen für vertiefende Gespräche.

Funktionszone: Im publikumsfernsten Bereich befinden sich abgeschlossene Funktionsräume mit Küche, Garderobe, Lagermöglichkeiten u. a.

Diese gedankliche Aufteilung in vier Zonen lässt sich für alle Messestände nutzen. Ihre typische Ausgestaltung ist aber erst ab einer gewissen Standgröße möglich. Ein Kleinststand von 4 m² muss sich natürlich auf die Orientierungs- und Präsentationszone beschränken; die Funktionszone bildet vielleicht eine Kabine.

Das 4 Zonen Kommunikationsmodell (am Beispiel Eckstand)

Das 4 Zonen Kommunikationsmodell (am Beispiel Eckstand)

Wie gestaltet man einen Messestand? Die besten Tipps!

Das Gestalten eines Messestands erfordert sorgfältige Planung und Berücksichtigung einiger Faktoren. Hier sind ein paar der besten Tipps, um einen erfolgreichen Messestand zu gestalten:

1. Klares Ziel setzen: Neue Kunden gewinnen, bestehende Kunden binden, Produkte präsentieren oder einfach nur Markenbekanntheit steigern? Durch die Ziele wird das Design und die Ausstattung des Messestands beeinflusst.

2.Einladende Atmosphäre schaffen: Der Messestand sollte eine positive und einladende Atmosphäre schaffen, um Besucher anzuziehen. Eine ansprechende Farbgestaltung, gute Besucherführung und ausreichende Beleuchtung, können hierbei helfen.

3.Markenidentität kommunizieren: Der Messestand sollte die Markenidentität widerspiegeln. Durch Firmenfarben, Logos und Grafiken, wird eine konsistente Markenbotschaft vermittelt.

4.Produkte oder Dienstleistungen ansprechend platzieren: Produkte oder Dienstleistungen sollten leicht erkennbar und ansprechend präsentiert werden. Man sollte hochwertige Displays, gut gestaltete Beschriftungen und ggf. interaktive Elemente verwenden, um das Interesse der Besucher zu wecken.

5.Medien und Technologie nutzen: Die modernen Technologien wie Bildschirme, Tablets oder interaktive Präsentationen integrieren, um Besucher zu engagieren und zusätzliche Informationen zu bieten.

6.Gemütliche Bereiche einbauen: Sitzgelegenheiten, Tische und eventuell auch Erfrischungen schaffen eine angenehme Atmosphäre für Geschäftsgespräche.

7.Das Standpersonal trainieren: Das Standpersonal spielt eine wichtige Rolle beim Erfolg des Messestands. Das Team sollte gut geschult sein und über Produktkenntnisse sowie Verkaufsfähigkeiten verfügen. Freundlichkeit, Aufmerksamkeit und ein professionelles Auftreten sind entscheidend.

8.Interaktive Elemente integrieren: Gewinnspiele, Wettbewerbe, Demonstrationen oder interaktive Spiele können die Besucherbindung erhöhen und bieten den Besuchern die Möglichkeit, aktiv am Stand teilzunehmen.

Diese Tipps dienen lediglich als Leitfaden für die Gestaltung eines Messestands.

Welchen Einfluss hat Beleuchtung bei Messeständen?

Die Beleuchtung spielt eine entscheidende Rolle bei der Gestaltung von Messeständen und hat einen erheblichen Einfluss auf deren Gesamtwirkung.

Atmosphäre und Stimmung
: Die richtige Beleuchtung kann eine bestimmte Atmosphäre und Stimmung erzeugen, die zur Botschaft und Identität des Unternehmens passt. Sie kann eine einladende und ansprechende Atmosphäre schaffen, die die Messebesucher anzieht und ihre Aufmerksamkeit auf den Stand lenkt.

Markenrepräsentation: Die Beleuchtung trägt dazu bei, die Markenidentität und Werte eines Unternehmens zu kommunizieren. Durch den Einsatz von Farben, Lichteffekten und maßgeschneiderter Beleuchtung kann der Messestand das Image und die Positionierung des Unternehmens verstärken.

Fokussierung auf Produkte: Die richtige Beleuchtung kann die Aufmerksamkeit auf bestimmte Produkte lenken und sie ins beste Licht rücken. Durch die gezielte Beleuchtung können wichtige Merkmale, Details oder Besonderheiten hervorgehoben werden, um das Interesse der Besucher zu wecken.

Komfort und Wohlbefinden: Eine angemessene Beleuchtung sorgt dafür, dass sich die Besucher auf dem Messestand wohl fühlen. Die richtige Helligkeit, Farbtemperatur und Blendfreiheit sind wichtig, um eine angenehme Umgebung zu schaffen, in der sich die Besucher gerne aufhalten und mit den Ausstellern interagieren.

Welche Art von Beleuchtung sollte man bei Messeständen nutzen?

Die Auswahl der Beleuchtung für Messen hängt von verschiedenen Faktoren ab, darunter der Messestand selbst, die Produkte oder Dienstleistungen, die präsentiert werden, die gewünschte Atmosphäre und das Budget.

LED-Beleuchtung
: LED-Leuchten sind eine beliebte Wahl, da sie eine hohe Energieeffizienz bieten, langlebig sind und eine breite Palette von Farbtemperaturen und Lichtstärken ermöglichen. Sie werden sowohl für die Grundbeleuchtung als auch für die Akzentbeleuchtung verwendet.

Spots und Scheinwerfer: Spots und Scheinwerfer werden oft als Akzentbeleuchtung eingesetzt, um bestimmte Produkte oder Bereiche auf dem Messestand gezielt zu beleuchten. Sie ermöglichen eine präzise Ausrichtung des Lichts und werden verwendet um Highlights zu setzen.

Flächenleuchten: Flächenleuchten, wie zum Beispiel Panelleuchten oder Leuchtstoffröhren, werden verwendet, um eine gleichmäßige Grundbeleuchtung über den gesamten Messestand zu erzeugen. Sie sorgen für eine gleichmäßige Verteilung des Lichts und schaffen eine angenehme Atmosphäre.

Hintergrundbeleuchtung: Hintergrundbeleuchtung wird verwendet, um bestimmte Bereiche oder Elemente auf dem Messestand zu betonen und ihnen eine zusätzliche visuelle Anziehungskraft zu verleihen. Dies kann durch den Einsatz von beleuchteten Wänden, Leuchtkästen oder hinterleuchteten Grafiken erfolgen.

Farben

Welche Bedeutung hat die Farbgestaltung auf der Messe?

Die Farbgestaltung auf Messen trägt maßgeblich zur Schaffung einer ansprechenden und einprägsamen Atmosphäre bei. Es ist wichtig, , die Zielgruppe und die gewünschte Botschaft des Unternehmens zu berücksichtigen.

Markenidentität: Die Farben sollten zur Markenidentität und Corporate Identity des Unternehmens passen. Es ist ratsam, die Hauptfarben des Unternehmens in die Gestaltung des Messestands zu integrieren, um eine konsistente Markenpräsenz zu gewährleisten.

Aufmerksamkeit erregen: Auffällige und lebendige Farben können dazu beitragen, die Aufmerksamkeit der Messebesucher auf den Stand zu lenken. Es ist jedoch wichtig, die Farben in einem ausgewogenen Verhältnis einzusetzen, um eine übermäßige Reizüberflutung zu vermeiden.

Emotionale Wirkung: Farben haben eine emotionale Wirkung auf Menschen. Je nach den Zielen und der Botschaft des Unternehmens können verschiedene Farben eingesetzt werden, um eine bestimmte Stimmung oder Wirkung zu erzeugen. Zum Beispiel können warme Farben wie Rot und Orange Energie und Begeisterung vermitteln, während kühle Farben wie Blau und Grün eine beruhigende Atmosphäre schaffen können.

Kontraste: Der Einsatz von Kontrasten zwischen verschiedenen Farben kann dazu beitragen, bestimmte Bereiche oder Elemente des Messestands hervorzuheben. Ein gut durchdachter Farbkontrast kann die visuelle Wirkung verstärken und die Lesbarkeit von Texten und Grafiken verbessern.

Farbpsychologie: Es ist wichtig, die Wirkung von Farben auf das menschliche Verhalten und die Wahrnehmung zu berücksichtigen. Verschiedene Farben können unterschiedliche Assoziationen und Reaktionen hervorrufen. Eine gründliche Recherche über die Farbpsychologie kann dabei helfen, die gewünschte Wirkung der Farbgestaltung zu erzielen.

Kunden

Wie bringt man Kunden an den Messestand?

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, um Kunden zum Messestand zu locken. Hier sind einige bewährte Strategien:

Attraktives Design: Ein ansprechendes und auffälliges Standdesign ist ein wichtiger Faktor, um Kunden anzulocken. Verwende auffällige Farben, interessante Formen und leuchtende Elemente, um die Aufmerksamkeit der Besucher zu erregen.

Besondere Angebote: Exklusive Messeangebote, Rabatte oder Geschenke ziehen Besucher an. Kunden sind oft auf der Suche nach speziellen Angeboten und können durch attraktive Deals dazu motiviert werden, den Stand zu besuchen.

Werbung im Vorfeld: Im Vorfeld sollte man verschiedene Marketingkanäle nutzen, auf die Teilnahme an der Messe hinzuweisen. Ankündigungen auf Website, in sozialen Medien und in relevanten Branchenpublikationen, machen potenzielle Kunden auf den Messestand aufmerksam.

Online-Präsenz: Stelle sicher, dass dein Messestand auf der Website der Messe und in Online-Verzeichnissen gelistet ist. Das erleichtert es den Besuchern, den Messestand zu finden und Informationen über deinen Stand zu erhalten.

Einladungen versenden: Potenzielle Kunden, bestehende Kunden und Geschäftspartner persönlich zu deinem Messestand einladen. Individuelle Einladungen können das Interesse der Kunden wecken und ihre Bereitschaft erhöhen, den Stand zu besuchen.

Interaktive Elemente: Integriere interaktive Elemente in deinen Messestand, um die Neugier der Besucher zu wecken. Spiele, Gewinnspiele, Live-Demonstrationen oder Produktpräsentationen können Besucher anlocken und sie dazu ermutigen, sich näher mit deinem Angebot zu beschäftigen.

Networking: Nutze die Gelegenheit, um vor der Messe und während der Veranstaltung mit potenziellen Kunden zu networken. Lade wichtige Kontakte zu persönlichen Treffen auf dem Messestand ein und biete ihnen die Möglichkeit, sich mit deinem Team auszutauschen.

Social-Media-Marketing: Nutze soziale Medien, um über deinen Messestand zu berichten und die Teilnahme an der Messe zu fördern. Erstelle ansprechende Inhalte wie Bilder, Videos oder Live-Streams, um das Interesse der Follower zu wecken und sie dazu zu ermutigen, deinen Stand zu besuchen.

Kooperationen: Kooperiere mit anderen Ausstellern oder Branchenpartnern, um gemeinsame Aktionen oder Veranstaltungen zu organisieren. Durch solche Kooperationen können beide Parteien von der gemeinsamen Reichweite und dem gemeinsamen Interesse profitieren und Kunden anlocken.

Besucherbindung: Behandle jeden Besucher an deinem Stand mit Freundlichkeit und Professionalität. Biete ihnen informative Gespräche, beantworte ihre Fragen und sorge dafür, dass sie sich willkommen fühlen.

Wie hoch sind die Kosten für einen Messestand?

Die Kosten für einen Messestand können stark variieren und hängen von verschiedenen Faktoren ab. Es empfiehlt sich, Angebote einzuholen und einen detaillierten Kostenplan zu erstellen, um eine genaue Kostenschätzung für den gewünschten Messestand zu erhalten.

Standgröße: Die Größe des Messestands ist ein wesentlicher Faktor bei der Bestimmung der Kosten. Je größer der Stand, desto mehr Fläche muss gemietet, gestaltet und eingerichtet werden.

Standdesign und -konstruktion: Das Design und die Konstruktion des Messestands können ebenfalls erheblichen Einfluss auf die Kosten haben. Ein aufwendiges und maßgeschneidertes Standdesign mit speziellen Materialien und Elementen wird in der Regel teurer sein als ein einfacher und standardisierter Stand.

Standbau und -montage: Die Kosten für den Standbau und die Montage umfassen die Arbeitskosten für das Aufstellen und den Abbau des Standes. Dies kann je nach Größe und Komplexität des Standes variieren. Es können auch zusätzliche Kosten für den Transport der Standelemente an den Veranstaltungsort anfallen.

Grafik- und Druckmaterialien: Die Kosten für Grafiken, Beschriftungen und Druckmaterialien für Messewand-Bespannungen sind ebenfalls zu berücksichtigen. Diese können je nach Umfang, Qualität und individuellen Anforderungen unterschiedlich ausfallen.

Technische Ausstattung: Wenn der Messestand technische Ausstattung wie Bildschirme, Beleuchtung, Audio- und Videogeräte oder interaktive Elemente umfasst, können diese zusätzliche Kosten verursachen.

Zusätzliche Dienstleistungen: Eventuelle zusätzliche Dienstleistungen wie Mietmöbel, Strom- und Wasseranschlüsse, Reinigungsdienste oder Versicherungen sollten ebenfalls in den Gesamtkosten berücksichtigt werden.